Ihr Ansprechpartner für die Ökokontierung
Hauke Kroll


Dipl.-Biologe
Hauke Kroll
Abteilungsleiter Moorschutz und Kompensation

Telefon 03834-832-35
hauke.kroll@lgmv.de

Ihr Ansprechpartner für die EU-WRRL


Dipl.-Agr.-Ing.
Jürgen Ahrens
Außenstellenleiter Rostock

Telefon 0381-40513-34
juergen.ahrens@lgmv.de

Flurbereinigungssverfahren Tarnitz

Das "Flurbereinigungssverfahren Tarnitz" wurde zur Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie durchgeführt. Dazu wurde ein natürlicher Wasserverauf wiederhergestellt, um die Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen zu verbessern.

Mehr Informationen finden Sie hier.

(Foto: Ingenieurbüro Pöyry)

Ökokontierung und EU-Wasserrahmenrichtlinie

Lupe

Bild oben: Die Rossiner Wiese ist ein anerkanntes Ökokonto

Die Landgesellschaft ist für die Vorbereitung, Planung und Umsetzung von naturschutzfachlichen Projekten gut aufgestellt. Unsere Mitarbeiter bringen viel Erfahrung und umfangreiche Kenntnisse zu Naturschutzfachplanung, Landesspezifik und Naturraum, Baubegleitung, Landwirtschaft, Flächenmanagement und Flurneuordnung und regionaler Entwicklungsplanung mit.

Unsere Angebote für Kommunen, Einrichtungen des Bundes und des Landes, Verbände und Vereine mit öffentlichen Aufgaben liegen in folgenden Bereichen:

Ökoflächenagentur, anerkannt nach § 14 ÖkoKtoVO M-V

Erzeugung und Verkauf von Kompensationsflächenäquivalenten (kurz KFÄ oder „Ökopunkte“) für Ausgleichsverpflichtungen bei Bauvorhaben von Kommunen, Verbänden und Vereinen sowie Einrichtungen des Landes.

Wir verwirklichen naturschutzfachliche Maßnahmen im ganzen Land Mecklenburg-Vorpommern und können damit eine breite Palette an Kompensationsmaßnahmen in allen Naturräumen des Landes in Form von Ökokonten anbieten. Durch den Erwerb von Kompensationsflächenäquivalenten („Ökopunkten“)“ können Kompensationsverpflichtungen erfüllt werden.

Freistellung nach § 14 Abs. 4 ÖkoKtoVO M-V

Die Flächenagentur kann die Kompensationsverpflichtungen des Eingriffsverursachers bzw. Trägers einer Bauleitplanung vollständig übernehmen; der Kompensationspflichtige wird nach § 15 des BNatSchG davon frei gestellt (befreiende Wirkung).

Dies bedeutet, dass selbst wenn aktuell noch keine geeignete Kompensationsmaßnahme zur Verfügung steht, die Kompensationsverpflichtung durch die Flächenagentur übernommen werden kann und diese dann für den korrekten Ausgleich verantwortlich ist.

gemeinsame Entwicklung von Ökokonto-Maßnahmen

Wir bieten unsere umfänglichen Leistungen als Flächenagentur in der Planung, Umsetzung, Vermarktung und nachhaltigen Sicherung von Kompensationsmaßnahmen zur gemeinsamen Entwicklung von Ökokonten auf Ihren Flächen an.

Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL)

Bei Projekten zur Umsetzung der Ziele und Maßnahmen der EU-Wasserrahmenrichtlinie können wir vor allem für Kommunen und Wasser- und Bodenverbände Partner sein. 

Wir übernehmen: 

 die komplette Projektsteuerung:

  • Projektcontrolling / Projektfinanzierung / Co-Finanzierung
  • Beauftragung / Vertragsgestaltung und -abschlüsse mit Fachplanern

  • Kontakt / Gespräche mit allen Beteiligten (Verbände, Behörden, Eigentümer, Nutzer, Anlieger)

  • Begleitung der Planungs- und Genehmigungsverfahren

  • Begleitung / Durchführung / Prüfung der Vergabe von Baumaßnahmen in Vertretung des Auftraggebers

  • Betreuung / Koordination der Baumaßnahmen

das Flächenmanagement:

  • Die unterschiedlichen Maßnahmen, insbesondere die Neutrassierung von Gewässerabschnitten und die Einrichtung von Gewässerentwicklungsräumen erfordern es, über Flächen zu verfügen, die sich vorwiegend in landwirtschaftlicher Nutzung befinden.

Vor kurzem haben wir das Flurneuordnungsverfahren Tarnitz zur Umsetzung der EU WRRL abgeschlossen.

Vorhabensträger für geförderte Naturschutzprojekte

Im Rahmen der Förderrichtlinien zum Moorschutz (2000 bis 2008 und 2008 bis 2015) sowie zum Erhalt und zur Entwicklung von Natura 2000-Lebensräumen (2008 – 2015) war die Landgesellschaft Vorhabensträger für insgesamt 34 Projekte im gesamten Land Mecklenburg-Vorpommern. Partner bei deren Umsetzung waren das Biosphärenreservat Schaalsee, die Naturparke Sternberger Seenland, Flusslandschaft Peenetal, Insel Usedom sowie Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See und der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Zu den Projekten zum Erhalt und zur Entwicklung von Natura 2000-Lebensräumen zählen u. a.

  • die Renaturierung von Fließgewässerabschnitten (Recknitz, Goldbach, Waidbach, Kösterbeck),

  • Planung und Bau von Fischtreppen (Radebach,) und die

  • Sicherung von Standgewässern und angrenzender Moorbereiche als wichtige Brut- und Rastvogelreviere (Polder Zarrendorf und Krummhagener See)

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.