Zahlungsaufschub Pachtzinsen (Liquiditätshilfe)

Zahlungsaufschub Pachtzinsen (Liquiditätshilfe)

Zahlungsaufschub der Pachtzinsen für die Pacht landeseigener Flächen

Für Pächter landeseigener Flächen besteht die Möglichkeit, einen Zahlungsaufschub für Pachtzinsen zu beantragen. Der Zahlungsaufschub erfolgt mit einer Verzinsung von 2 %-Punkten über dem aktuellen Basiszinssatz der EZB. Er kann für die im lfd. Pachtjahr (Kalenderjahr) fälligen Pachtzinsen beantragt werden. Die Tilgung hat bis zum Jahresende 2019 zu erfolgen.

Diese Möglichkeit besteht in gleicher Weise für Pachtflächen der Landgesellschaft-Mecklenburg-Vorpommern mbH.

Zahlungsaufschub Pachtzinsen (Liquiditätshilfe)

Antrag auf einen verlängerten Zahlungsaufschub der Pachtzinsen für die Pacht landeseigener Flächen

Auf Antrag (siehe unten) kann dem landwirtschaftlichen Betrieb unter den nachfolgend aufgeführten Voraussetzungen ein Zahlungsaufschub für die Pachtzinsen bis längstens Dezember 2019 gewährt werden. Der Zahlungsaufschub erfolgt mit einer Verzinsung in Höhe von 2%-Punkten über dem aktuellen Basiszinssatzes der EZB.

Grundlage/Voraussetzungen:

  • dem landwirtschaftlichen Betrieb / Pächter würde bei Einziehung des fälligen Pachtzinses eine erhebliche Härte drohen
  • Zahlungsaufschub wird grundsätzlich nur gegen die Vorlage einer Sicherheitsleistung bzw. der Abgabe einer Verpflichtung zur Vorlage einer Sicherheitsleistung gem. Anlage 4 zum frühestmöglichen Termin gewährt (i.d.R. Abtretung von Forderungen der bewilligten Agrarförderung (z.B. Direktzahlungen)).
  • Bei kurzfristigen Zahlungsaufschüben kann in begründeten Ausnahmefällen und unter bestimmten Bedingungen auf eine Sicherheitsleistung verzichtet werden.
  • ein aktueller Betriebsspiegel (Anlage 2) und eine Erklärung des Steuerberaters (Anlage 3) müssen vorgelegt werden,
  • Im Einzelfall behält sich der Verpächter das Recht vor, vom Antragsteller eine sozioökonomische Beratung durch die LMS einzufordern, in deren Ergebnis eine Fortführungsprognose bescheinigt wird

Hinweis:

Der Antrag auf Zahlungsaufschub muss schriftlich und vor Fälligkeit der Pachtzinsrate an die Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH gestellt werden.

Diese „erweiterte Liquiditätshilfe" erfolgt in Abstimmung mit dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern. Sie richtet sich an landwirtschaftliche Betriebe, die aufgrund des extremen Witterungsverlaufs im Anbaujahr 2017/18 und der Preissituation auf dem Milch- und Schweinefleischmarkt in einen Liquiditätsengpass geraten sind.

Den Antrag mit sämtlichen Anlagen können Sie hier herunter laden.

Diese „erweiterte Liquditätshilfe“ erfolgt in Abstimmung mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern und richtet sich an landwirtschaftliche Betriebe, die aufgrund der ruinösen Preissituation in der Milch- und Schweinefleischproduktion in Liquiditätsengpässe geraten sind.

Ihre Ansprechpartner

Sie erreichen uns telefonisch
03866 - 404 - 0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.