10.08.2020 - Erweiterungsbaus der „Experimentalanlage Schwein“ (Öko-EAS) des FBN eingeweiht

Einweihung des neuen Erweiterungsbaus der „Experimentalanlage Schwein“ (Öko-EAS) des FBN (Forschungsinstitut für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere)

 

Ein Bauprojekt für die Forschung wurde am 10.08.2020 in Dummerstorf, Landkreis Rostock, feierlich eingeweiht. Hier entstand ein Erweiterungsbau des Schweinestalls in der Experimentalanlage des FBN. Nach der Begrüßung durch den FBN-Vorstand, Prof. Dr. Klaus Wimmers, gab es ein Grußwort von Dr. Jürgen Buchwald, Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern. Ein Beitrag aus der Forschung des FBN zur Schweinehaltung von Prof. Dr. B. Puppe und eine anschließende Führung mit den Leitern der Experimentalanlage, Maria Zenk und Klaus Witt, rundeten das Programm ab.

 

Das FBN ergänzt mit diesem Bau die zukunftsweisende Forschungs- und tierexperimentelle Infrastruktur am Standort Dummerstorf. Der Erweiterungsbau ist nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus gestaltet worden, für die Forschungsstrategie einer tier-, umwelt- und klimafreundlichen Nutztierhaltung, um den Aspekten der ökologischen Tierhaltung mehr Raum zu geben. Außerdem sollen hier die Erforschung alter Rassen und die Entwicklung und Erprobung smarter Lösungen für eine nachhaltige Landwirtschaft in interdisziplinären Forschungsansätzen vertieft werden.

 

Rund 1,6 Mio. Euro kostete die Erweiterung der Anlage insgesamt. Der L-förmige Bestandsbau wurde um zwei Stall-Einheiten jeweils mit Ausläufen ergänzt. Für dieses anspruchsvolle Projekt übernahm die Landgesellschaft die Bauplanung und Bauleitung. Die Besonderheiten dieses Erweiterungsbaus stecken im Detail. So musste beispielsweise der Innenausbau mit der Stallausrüstung und die notwendige Technik nach den besonderen Anforderungen der Forschung geplant werden. Modernste Digitaltechnik für unterschiedliche Forschungsfelder, beispielsweise in den Bereichen Tiergesundheit und Sozialverhalten, kommt hier zur Anwendung.

 

Insgesamt wurden Plätze für 292 Schweine geplant, in denen die Tiere gehalten und erforscht werden. Sämtliche Buchten sollen mit Stroh eingestreut werden. In der Anlage gibt es 26 Gruppenbuchten für Ferkel, Zuchtläufer und Mastschweine, außerdem zwei Boxen für die Eber, einen Bereich für tragende Sauen, einen Besamungsbereich und acht Abferkelbuchten. Ein besonderer Testraum zur Erforschung von Verhaltensmustern, eine Futterküche für die individuelle Futtermittelaufbereitung und weitere Technik- und Funktionsräume sind ebenfalls in dem Erweiterungsbau entstanden.

UNSERE VERÖFFENTLICHUNGEN

Geschäftsberichte

Newsletter

Sonstige Publikationen

Sie erreichen uns telefonisch
03866-404 0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.