04.11.2021 - 15 Elektro-Fahrzeuge der Landgesellschaft startklar

 - Ausbau von regenerativer Energie mit Photovoltaik -

Die Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH hat einen Teil der Fahrzeugflotte von Diesel- auf Elektrofahrzeuge umgestellt, die mit selbst erzeugtem Solarstrom aufgeladen werden können. Insgesamt wurden 15 VW ID.3 an die Unternehmensstandorte geliefert. Laut Hersteller haben die Fahrzeuge eine Reichweite von rund 500 km/Ladung. Am Firmensitz in Leezen werden sechs, in der Außenstelle Rostock drei, in Neubrandenburg vier und in Greifswald zwei Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen. Bereits seit 2013 optimiert das Unternehmen die Energieverbräuche an allen Bürostandorten und setzt damit konsequent die Empfehlungen seines Umweltaudits um. Durch die Umstellung von Diesel- auf die mit selbst erzeugtem Solarstrom geladenen Elektrofahrzeuge können jährlich bis zu zwei Tonnen CO-2 pro Dienstwagen eingespart werden. Für besonders weite Fahrten setzt das Unternehmen weiterhin Dieselfahrzeuge ein.

Nach den ersten Fahrten und Probetouren gab es viel positives Feedback der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Dass man sich mit einigen technischen Neuerungen beschäftigen muss, war allen klar. "Es macht Spaß mit den E-Autos zu fahren. Bei niedrigen Geschwindigkeiten sind sie extrem leise. Die Beschleunigung ist super, das merkt man beim Anfahren oder beim Überholen, man muss das Gaspedal nur einmal antippen. Am liebsten wäre ich gar nicht wieder in mein eigenes altes Auto umgestiegen", sagte Johannes Hornburg, Mitarbeiter aus dem Grundstücksverkehr. "Ich finde das Fahrassistenzsystem toll. Beispielsweise das selbständige Abbremsen am Ortseingang oder das automatische Abstandhalten zu anderen Fahrzeugen bringt zusätzliche Sicherheit. Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, will man sicherlich nicht mehr darauf verzichten", meint Dr. Andrea Schüch, Arbeitsgruppenleiterin Erneuerbare Energien. Marion Meinke, Leiterin der Verwaltung und zuständig für die Fahrzeugflotte des Unternehmens, kann sich vorstellen, dass sich Mitarbeiter auch privat für ein Elektrofahrzeug entscheiden werden. Dafür wurden ausreichend Lademöglichkeiten eingeplant.

Nach den abgeschlossenen Tiefbau- und Elektroarbeiten konnten in Leezen Anfang November 10 Ladestationen in Betrieb genommen werden. Die Errichtung von insgesamt 20 Ladestationen wurde unterstützt durch Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) zur Umsetzung von Klimaschutzprojekten in wirtschaftlich tätigen Organisationen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://www.lgmv.de/wir_ueber_uns/wir-werden-gefoerdert/.

Die Landgesellschaft investiert außerdem in Photovoltaikanlagen für die Außenstellen, nachdem schon vor drei Jahren eine entsprechende Anlage am Firmensitz in Leezen ans Netz gegangen ist. So kann zukünftig der Ladestrom an allen Unternehmensstandorten auch klimafreundlich erzeugt werden.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die gerne sportlich unterwegs sind, können seit Jahresbeginn für sich privat über das Unternehmen ein E-Bike leasen. Die Zahlen belegen, dass dieses Angebot sehr gut angenommen wird: bereits 17 E-Bikes wurden seitdem angeschafft. Entsprechende Stromanschlüsse für das Laden wurden im Zusammenhang mit dem Bau der Ladesäulen verlegt.

UNSERE VERÖFFENTLICHUNGEN

Geschäftsberichte

Newsletter

Sonstige Publikationen

Sie erreichen uns telefonisch
03866-404 0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.