Presse

18.10.2018 - Unsere Solaranlage geht an’s Netz!

Neue Solaranlage für das Bürogebäude der Landgesellschaft in Leezen

Heute, am 18.10.18, erfolgt die Inbetriebnahme der neuen Photovoltaik-Anlage, gerade noch rechtzeitig, die letzten herbstlichen Sonnentage des Jahres einzufangen. Die Landgesellschaft verfolgt damit das Ziel, möglichst viel erneuerbare Energie zur Eigenversorgung ökonomisch sinnvoll zu nutzen. Das Bürogebäude der Unternehmenszentrale in Leezen ist für eine Photovoltaik-Anlage prädestiniert, weil die Ausrichtung des Gebäudes und die Dachneigung nach Süden ideale Bedingungen vorgeben. Generell sind Solaranlagen für Bürogebäude gut geeignet, denn Stromerzeugung und Stromverbrauch erfolgen jeweils tagsüber, sodass der selbst erzeugte Strom weder gespeichert noch ins Netz eingespeist werden muss.

Deshalb ist unsere Photovoltaik Anlage so ausgelegt, dass etwa 85 % des erzeugten Solarstroms für den Eigenverbrauch genutzt und nur rund 15 % ins Stromnetz eingespeist werden. Diese 85 % entsprechen etwa 25 % des Stromverbrauchs in der Zentrale Leezen. Hier beträgt der gesamte Stromverbrauch ca. 100.000 kWh pro Jahr.

Die Anlage besteht aus 109 PV Modulen und produziert durchschnittlich 30.000 kWh pro Jahr. Davon werden rund 25.000 kWh pro Jahr selbst genutzt. Rund 6.000 Euro betragen die eingesparten Stromkosten jährlich. Die Investitionskosten liegen insgesamt bei etwa 40.000 Euro netto, wobei die Kosten für Planung, Material, Aufbau und Inbetriebnahme enthalten sind. Wir rechnen damit, dass sich die Anlage in rund sieben Jahren amortisiert haben wird.

Nach einer freihändigen Ausschreibung haben wir den ortsansässigen Anbieter Vetter Elektroinstallation mit der Installation beauftragt. Die Module wurden vom Hersteller CS Wismar GmbH geliefert, die Wechselrichter stammen von der SMA Solar Technology AG.

Nach aktuellen Planungen sollen im kommenden Jahr auch die drei Außenstellen der LGMV in Rostock, Greifswald und Neubrandenburg Strom aus jeweils eigenen Photovoltaik- Anlagen nutzen können. Perspektivisch könnte ein weiterer Ausbau der Leezener Anlage im Jahr 2020 erfolgen, wenn bis dahin die Firmenfahrzeuge der Landgesellschaft mit Strom betrieben werden können. Da die überwiegenden Dienstfahrten weniger als 250 Kilometer betragen, könnte sich das mit Elektroautos der neuen Generation lohnen.

Für Landwirtschaftsbetriebe, Unternehmen oder öffentliche Auftraggeber übernimmt die Landgesellschaft entsprechende Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Energieeinsparkonzepte. Auch bei der Planung von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien, der Ausschreibung und der Vergabe an geeigneter Hersteller unterstützen wir gerne.

 

Ansprechpartner:

Klaus Reiß

Tel.: 03866-404 237

klaus.reiss@lgmv.de

 

Foto:

Drohnenbild vom Bürogebäude mit den neuen Solarmodulen / Copyright: Landgesellschaft M-V mbH (S.J.)

 

 

UNSERE VERÖFFENTLICHUNGEN

Geschäftsberichte

Newsletter

Sonstige Publikationen

Sie erreichen uns telefonisch
03866-404 0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.